Lexikon

Lexikon, Magazin, Preisvergleich, Gemeinde, Shopverzeichnis und vieles mehr bietet my-Lovetoy. Kostenlose Gewinnspiele und aktive Teilnahme an Aktionen. my-Lovetoy steht für Sexspielzeug und Erotikprodukte.

 

 

multiple - Orgasmen
Manche Frauen koennen beim Sex nach dem Orgasmus ohne Unterbrechung mit der Kopulation weitermachen bis zum naechsten Orgasmus. Aber es kommt gar nicht so sehr darauf an, ob man die Stimulation unterbricht oder nicht. Wenn naemlich eine Frau nach einigen Minuten wieder sexuell stimulierter ist, genuegt das auch. Dann wird der naechste Orgasmus grundsaetzlich staerker sein als der vorherige. Der Grund liegt darin, dass die Schwellkoerper und Druesen noch so angeschwollen sind, dass beim folgenden Orgasmus die Saefte mit besonderem Druck und besserer Muskelanspannung herausfliessen. Sogar ueber hundert Orgasmen hintereinander koennen so erreicht werden. Manche Frauen berichten, dass die Abstaende zwischen den Orgasmen immer kuerzer werden, bis es nur noch ein Dauer-Orgasmus ist. Selbst noch am nachfolgenden Tag spueren diese Frauen, wie Muskelzuckungen im Unterleib die ganze Zeit anhalten, und sie den ganzen Tag nichts anderes als ihren naechsten Orgasmus im Kopf haben. Natuerlich koennen auch Maenner multiple Orgasmen haben. Und diese werden auch staerker von Mal zu Mal.

Mundsex
Der sachliche Begriff fuer die Reizung der Geschlechtsorgane durch Kuessen, Lutschen, Lecken oder Saugen. Umgangssprachlich sagt man beim Mann "Blasen" und bei der Frau einfach "Lecken" dazu. Manche Leute nennen es auch "Franzoesisch".

Muschel
Ein anderes Wort fuer die Scheide, Sinnbild der weiblichen Geschlechtsorgane.

Muschi
Ein anderes Wort fuer die Scheide, Sinnbild der weiblichen Geschlechtsorgane.

Möse
umgangsspr. Bezeichnung fuer das weibl. Geschlechtsorgan. Das Wort stammt vom altdeutschen "Mutz" ab. Mutz bedeutet Moerser, das Haushaltsgeraet, mit dem Koerner zerstampft wurden. Die Doppeldeutigkeit ist klar: Ein Kolben (Penissymbol) der in ein offenes Gefaess (Scheidensymbol) "gestossen" wird.

Narzissmus
Darunter versteht man die Liebe zu sich selbst - Menschen, die sexuelle Erregung nur durch sich selbst finden koennen und mehr an sich als an andere Personen denken. In gewissen Entwicklungsstadien gibt es Perioden, in denen ein junger Mensch seine ganze Aufmerksamkeit sich selbst und seinem Koerper widmet, also sich selbst lieben lernt. Dies ist allerdings nach Auffassung von Sexologen im normalem Entwicklungsprozess als positiv zu bewerten. Auch sollte man nicht jeden, der seinem Koerper gelegentlich mehr Aufmerksamkeit schenkt, als Narziss oder Spiegelfetischist bezeichnen.

Nymphomanie - Nymphomanin
Als „Nymphomanie“ bezeichnet man den krankhaft gesteigerten Geschlechtstrieb bei Frauen. Der Begriff wird des oefteren in falschen Zusammenhaengen benutzt, denn nicht jede Frau, die in kurzen Abstaenden verschiedene Maenner hatte, ist gleich eine Nymphomanin, wird jedoch gerne als mannstoll angesehen. Der Nymphomanin wird nachgesagt, dass sie staendig erregt sei und auf der Suche nach neuen Partnern ist ­ der Orgasmus bleibt jedoch aus.

Obszön
Dieser Begriff bedeutet wie schon bei den Roemern „anstoessig“ bzw. „unanstaendig“. Die Definition hat sich im Laufe der Jahre mehrfach geaendert, daher ist es schwierig, Genaues darueber zu berichten. Wie vieles im Leben, so ist auch Obszoenitaet relativ zu betrachten. Im Allgemeinen sagt man: Obszoen ist alles, was das Schamgefuehl anderer absichtlich verletzt.

Orgie
Frueher handelte es sich bei einer Orgie um eine religioese Praktik. Frauen gaben sich in einem Tempel mindestens einem Fremden hin und liessen sich auch von einem heiligen Tier begatten, wenn es die Zeremonie bestimmte. Heute versteht man unter einer Orgie eher Partnertausch oder Gruppsensex.

Partnertausch
Beim zusammenkommen von 2 Paerchen, die untereinderander die Partner wechslen, um sich mit dem jeweiligem Partners zu vergnuegen, in erotischer wie in sexueller hinsicht.

PC - Muskel
Beim G-Punkt-Orgasmus, der oft als „Hoehepunkt der Hoehepunkte“ bezeichnet wird, ziehen sich die Scheidenmuskeln rhythmisch zusammen. Genauer gesagt ist dies der PC-Muskel (Pubococcygeus-Muskel). Dieser Muskel, der bei Mann und Frau vorhanden ist, verlaeuft vom vorderen Schambein bis zum Steissbein und liegt ca. 2-3 cm unter der Haut. Der PC-Muskel wird vom Pudendusnerv angereizt, der die Erregung des Scheideneingangs, der Schamlippen, des Kitzlers und Anus wahrnimmt und diese Signale zum Gehirn weitergibt. Ausserdem ist dieser Nerv wie bereits erwaehnt fuer das rhythmische Zusammenziehen beim Orgasmus verantwortlich. Dieser Muskel ist leider bei den meisten Frauen sehr schwach ausgebildet. Das haben schon die Maenner im Altertum erkannt und ihre Frauen aufgefordert, diesen Muskel zu trainieren ­ mit Erfolg. Die in ihren Urspruengen 2000 Jahre zurueckliegende indische Liebeslehre Kamasutra nennt unter ihren Kuensten die Scheidengymnastik und bezeichnet die Frau, deren Scheide so kraeftig ist, dass sie damit einen Penis festhalten kann, hochachtungsvoll „Nussknackerin“.

Pearl Index
Der Pearl Index beschreibt, wie sicher eine Verhütungsmethode ist. Ein niedriger Wert bedeutet, dass die praktizierte Methode richtig angewandt relativ sicher ist, während ein hoher Wert anzeigt, dass das angewandte Mittel oft zu (ungewünschten) Schwangerschaften führt. 

Petting
Begriff aus dem englischen von: engl. to pet = streicheln oder liebkosen
Hier geht es um das "Vorspiel" am gesamten Körper ohne jedoch den Geschlechtsakt auszuführen. Ist in etwa gleichzusetzen mit intensivem Schmusen mit Anfassen.

Pille
Die als Empfaengnisverhuetung eingestetzte Hormontablette, gilt neben dem Kondom bei richtiger Anwendung als sicherstes Verhuetungsmittel.

Pinkshot
Unter dem Begriff Pinkshot versteht man die stark vergrößerte Aufnahme des weiblichen Genitalbereiches per Film- oder Fotokamera. Dieser Begriff kommt aus der Pornobranche und leitet sich von der Färbung der Vulva ab.

Potenz
Dieser Begriff beschreibt die Faehigkeit des Mannes, den Koitus zu vollziehen. Ein Mann kann potent aber dennoch nicht zeugungsfaehig sein. Eine gute Potenz setzt eine intakte Libido und die Faehigkeit zur Erektion, Ejakulation, zum Orgasmus und zur Befriedigung voraus. Wer haeufig Geschlechtsverkehr hat und schon in jungen Jahren damit begann, hat beste Chancen auch im fortgeschrittenen Alter potent zu bleiben. Potenz laesst sich erlernen und durch Training erhalten, wobei dieses Training mangels eines Partners durch Masturbation aufrechterhalten werden

Priapismus
Hierunter versteht man die schmerzhafte, laenger andauernde Versteifung des maennlichen Gliedes. Besteht diese Versteifung laenger als zwei Tage, kann sie zum Verlust der Erektionsfaehigkeit fuehren. Eine schnelle aerztliche Beratung ist beim Priapismus ratsam.

Promiskuität
Bezeichnet einen häufigen Wechsel von Geschlechtspartnern ohne dauerhafte Bindung an diese. In der Regel geschieht dieses mit Gleichgesinnten Personen.

PT
haeufig in Anzeigen und der Szenensprache verwendete Abkuerzung fuer Partnertausch.

Partnertausch:
Beim zusammenkommen von 2 Paerchen, die untereinderander die Partner wechslen, um sich mit dem jeweiligem Partners zu vergnuegen, in erotischer wie in sexueller hinsicht.

Queef
Als Queef (auch: Scheidenwind) bezeichnet man Geräusche, die entstehen, wenn Luft aus der Vagina entweicht, die durch die Penetration beim Sex hineingelangt ist. Es handelt sich also um einen geruchslosen Scheiden-Pups.

 

Bondage bei Amorelie

Eroscape Pheromone

⇓ Werbung ⇓
Glasdildo, Analdildo & weiteres Sexspielzeug bei Glassvibrations
Mystim – the way I like it
STEAMY SHADES Werbung
Malesation Werbung
OmochaDreams Werbung
Jetzt bei ORION.de shoppen!
12 Jahre SinEros - 12 Prozent Rabatt