Lexikon

Lexikon, Magazin, Preisvergleich, Gemeinde, Shopverzeichnis und vieles mehr bietet my-Lovetoy. Kostenlose Gewinnspiele und aktive Teilnahme an Aktionen. my-Lovetoy steht für Sexspielzeug und Erotikprodukte.

 

 

Escort Service
Auch Begleitservice genannt. Hier arbeiten Menschen die gegen Bezahlung als Begleitung bei z.B.: Veranstaltungen, Partys, Geschäftsttreffen usw. auftreten. Geschlechtsverkehr ist nicht unbedingt mit eingeschlossen.

Faustfick
Fuer die, die es etwas heftiger moegen. Bei dieser Sexpraktik auch Fisten genannt, wir die Hand oder gar der ganze Unterarm in den Hintern eingefuehrt. Dies ist jedoch oft nach jahrelangem Ausprobieren moeglich. Beim Fisten ist Vertrauen und Vorsicht sehr wichtig. Es gehoert auch jede Menge Gleitmittel dazu, besonders beliebt das fetthaltige "Crisco" und Gummihandschuhe sollten auch verwendet werden. Analverkehr ist nach dem Fisten sehr kritisch, da die Analschleimhaut mit Sicherheit kleinste Verletzungen aufweist und durch das fetthaltige Gleitmittel die Wirkung eines Kondoms beeintraechtigt wird.

Fellatio
vom lat. Verb fellere = saugen. Oralverkehr mit einem Mann. Leckt eine Frau nennt man Sie Fellatrice.

Femcap
Femcap bezeichnet ein Verhütungsmittel, welches durch die Vagina bis zum Gebärmutterhals eingeführt wird und dort stationär bleibt. Es soll als physikalische Barriere für das Ejakulat dienen

Fetischismus
(lat.: factitius = von magischer Kraft)
In der 'American Encyclopedia of Sex' von 1935 steht eine ausgezeichnete Definition des Fetischismus: "Der Zustand oder die Aeusserung jener sexuellen Verirrung oder Perversion, bei der die Libido des Patienten an irgendeine Eigenschaft, einen Koerperteil einer anderen Person oder von Personen im allgemeinen oder an bestimmte Kleidungsstuecke und Stoffe derart fixiert erscheint, dass der Sexualtrieb nur in Verbindung mit dem betreffenden Gegenstand oder Fetisch erweckt und auch befriedigt werden kann. Zu Fetischen koennen die Brueste einer Frau, ihr Haar, ihre Fuesse, ihr Koerpergeruch werden; ferner Schuhe, Waeschestuecke, Lederhandschuhe, Samt, Kristallglas usw."
Das Schwergewicht bei dieser Definition liegt auf 'nur'; denn sonst waeren wohl alle Menschen Fetischisten. Charakteristisch fuer Fetischisten - meist Maenner - ist, dass sie ueber ein betraechtliches Mass sexueller Phantasie verfuegen

Feuchter Orgasmus
Bei einer Frau kommt es seltener vor, dass sie einen gleichzeitigen Orgasmus und Abgabe von Fluessigkeit hat. Durch besonders starke Erregung kann es jedoch bei einer Frau vorkommen das gleichzeitig mit dem Orgasmus auch ein Harnabgang hinzu kommt. Dieser feuchte Orgasmus ist nicht mit der Ejakulation des Mannes vergleichbar. Beim Mann gehoeren Orgasmus und Ejakulation untrennbar zusammen.

FFM
FFM wird häufig in Kontaktanzeigen und Foren als Abkürzung für Frau + Frau + Mann verwendet.
Gegenteil wäre dann MMF (Mann + Mann + Frau)

Ficken
mundartlich: hin -und herreiben, kratzen. vulgaer fuer coitus oder Beischlaf.

Fisting
Faustverkehr (aus dem engl. übersetzt)
Praktiziert werden sowohl Anal-Fisting als auch Vaginal-Fisting. In beiden Fällen wird die Faust in die Körperöffnung gesteckt um so zur Erregung bis hin zum Orgasmus zu kommen.
In der Regel beginnt man hier erst mit einzelnen Fingern und steigert die Anzahl in kürzeren Abständen bis hin zur ganzen Faust.

Florentinischer Gürtel
Als Florentinischen Gürtel bezeichnet man eine eiserne Umschnallvorrichtung, die im Intimbereich angelegt wird, um sexuelle Handlungen bzw. Selbstbefriedigung zu verhindern. Ursprünglich im Mittelalter entwickelt, um die weibliche Treue zu gewährleisten, findet er heute hauptsächlich noch Anwendung im S/M-Bereich.

G - Punkt
Von vielen gesucht, von wenigen gefunden ­ der G-Punkt. Als erster entdeckt hat ihn der deutsche Frauenarzt Dr. Ernst Graefenberg in den 40er Jahren. Der G-Punkt befindet sich an der Vorderwand der Vagina, an der Harnroehre. Durch die Stimulierung mit dem Finger, dem Penis oder einem speziellen Vibrator schwillt das Gewebe an dieser Stelle extrem an, was von den meisten Frauen als sehr angenehm empfunden wird und zu einem Vaginal-Orgasmus fuehren kann.

Gang Bang
Gang Bang kommt aus dem amerikanischen und ist die Bezeichnung dafuer, dass ein weiblicher Partner mit mindestens zwei, meist aber sogar mehreren maennlichen Partnern hintereinander sexuelle Handlungen ausfuehrt. Anders als beim Gruppensex, ist hier nur eine oder wenige Frauen aber zahlreiche Maenner gleichzeitig aktiv. Fuer viele maennliche Gang Bang Fans ist es erregend, wenn ein anderer Lover zuvor bereits in die Vagina der Partnerin ejakuliert hat.

Gleitmittel
Maenner und Frauen sondern ein natuerliches Gleitmittel ab, um den Geschlechtsverkehr zu erleichtern. Speichel wird oft als Ergaenzung zum genitalen Gleitmittel verwendet, meist zur Erregung der Brueste und anderer erogener Zonen. Das am laengsten wirksamste Gleitmittel ist der Nasenschleim, welcher aber meist nur bei der Masturbation verwendet wird. Heute greifen die meisten Frauen zu modernen Mitteln, wenn ihre Koerpersekrete nicht ausreichen, um die Scheide gleitfaehig zu machen. Bei der Verwendung von Gleitmitteln ist jedoch zu beachten, dass diese auf Wasserbasis hergestellt werden, damit sie Hilfsmittel wie Kondome oder Vibratoren waehrend des Verkehrs nicht poroes machen.
Das bekannteste Produkt was derzeit auf dem Markt ist heisst: Flutschi

Gruppensex
Sind drei Partner intim zusammen, nennen wir es Triole. Sind es vier ( zwei Paerchen, die den Partner wechseln), sprechen wir von Partnertausch. Zum Gruppensex gehoeren mindestens fuenf Partner. Dieser wurde schon vor dreitausend Jahren bei den Griechen und Roemern praktiziert. Gruppensex kommt bei uns mehr in Wunschtraeumen und Sexualphantasien zum Tragen. Weitaus mehr Gruppensex-Parties als in Deutschland, gibt es in Amerika. Etwas 2 Millionen Menschen bekennen sich hier zum Sex in der Gruppe. Teilnehmer dieser Art von Sex sind gleichzeitig Exhibitionisten und Voyeure. Hier geht es um Pluralismus im weitesten Sinn, wobei Liebe und Sex voneinander getrennt werden muessen. Auch bisexuell veranlagte Menschen kommen beim Gruppensex auf ihre Kosten.

GV
Wird umgangssprachlich in Kontaktanzeigen und Berichten abgekuerzt genommen fuer Geschlechtsverkehr.

Hagestolze
Hagestolze ist ein älterer Begriff für einen unverheirateten älteren Mann, also einem eingefleischten Junggesellen, der die Ehe verabscheut. Er ist das männliche Gegenstück zur alten Jungfer. 

HC
steht als Abkuerzung fuer: Hardcore

Hure
umgangssprachlich für Prostituierte.In der Regel Frauen die für Geld Ihren Körper zu Liebesdiensten anbieten.

Hörig - Hörigkeit
Die unbedingte Liebes - und Sexualgebundenheit an einen Menschenn unter voelliger Laehmung des eigenen Willens. Sexuelle Hoerigkeit ist haeufiger und intensiver bei Frauen als bei Maennern anzutreffen. Meist spielen dabei Eifersucht und Masochismus eine dominierende Rolle. Typisch ist die Hoerigkeit bei Dirnen, die nur ihren Zuhaelter lieben, obgleich sie von ihm gedemuetigt und ausgenutzt werden.

Infibulation
Das bedeutet das Vernaehen oder Verheften der maennlichen und weiblichen Genitalien, um den Beischlaf oder die Masturbation zu verhindern. Schon die Roemer nahmen dieses bei Eunuchen vor, indem sie einen Ring durch die Falte der Vorhaut zogen.

 

Bondage bei Amorelie

Eroscape Pheromone

⇓ Werbung ⇓
Glasdildo, Analdildo & weiteres Sexspielzeug bei Glassvibrations
Mystim – the way I like it
STEAMY SHADES Werbung
Malesation Werbung
OmochaDreams Werbung
Jetzt bei ORION.de shoppen!
12 Jahre SinEros - 12 Prozent Rabatt