Mit Toys und Spaß durch die Corona-Zeit. - Erotikmagazin Beitrag zu Sexspielzeug

Auszug aus dem Beitrag im Erotikmagazin: Mit Toys und Spaß durch die Corona-Zeit.

 

 

Mit Toys und Spaß durch die Corona-Zeit.

Als Informationsplattform rund um das Thema Erotikspielzeug und Zubehör, wollen wir euch ein paar beruhigende Infos nicht vorenthalten. In einer umfangreichen Umfrage an Händler und Hersteller haben wir ein paar Tipps und Hinweise gesammelt, damit ihr seht, das es keinen Grund zur Angst gibt. Weder beim Benutzen von Toys noch bei Bestellungen. Im folgenden die einzelnen Fragen, die wir für euch entsprechend nachgefragt haben.

Besteht ein Grund zur Sorge, dass mein Produkt zur Zeit nicht lieferbar ist ?

Zu über 97% haben uns die Einzelhändler versichern können, dass alles getan wird, um eine möglichst reibungslose Abwicklung der Bestellung zu gewährleisten. Sowohl eine ausreichende Anzahl an Arbeitskräften als auch die Bereitstellung von notwendigen Sonderschichten - aus gesundheitlicher Rücksicht auf die Mitarbeiter - wurde in den meisten Betrieben bereits vorsorglich geklärt bzw. wir bereits umgesetzt.

Ebenfalls konnten wir erfahren, dass die Lagerbestände bereits früh genug aufgestockt wurden, um so auch auf längere Zeit verfügbar zu sein. Zusätzlich haben wir uns seitens der Hersteller und Großhändler abgesichert und können auch hier eine Entwarnung geben. Auch dort ist alles auf ausreichenden Bestand an Ware ausgelegt, so dass jeder Händler immer mit Produkten beliefert werden kann.

Die Erotikbranche hat also Vorsorge getroffen, damit es hier zu keinerlei Enttäuschung kommt und jeder seine Vorlieben wie gewohnt ausleben kann.

Kann meine Bestellung infiziert sein ?

Besonders hier ist die Angst absolut unbegründet. Nebst eigener Erfahrung die wir bereits seit einigen Jahren mit unterschiedlichsten Händlern und Hersteller haben, hat auch unsere Umfrage ergeben dass dieses nicht möglich ist.

Erotikprodukte werden seit eh und je in den Bereich Hygieneartikel eingestuft und auch als solche behandelt. Alle Anbieter haben uns hier versichert dass die Angst ein geöffnetes Produkt zu bekommen nahezu ausgeschlossen ist. Die Produkte werden jeweils durch Hygienesiegel an der Verpackung gesichert. Retouren sind also sofort am gebrochenen Siegel zu erkennen, und werden vom Handel erst gar nicht zurückgenommen oder direkt der Vernichtung zugeführt.

Die Händler nehmen diese Regel aber nicht erst seit dem Coronavirus ernst, sondern handeln bereits seit Jahren nach diesem Prinzip. Somit braucht der Kunde weder jetzt noch in Zukunft Angst davor zu haben.

Der richtige Umgang mit den Toys in Sachen Hygiene ?

Auch hier stellt die aktuelle Situation keine gravierenden Änderungen im Vergleich zur Zeit davor oder danach dar. Der richtige Umgang bei der Pflege und Reinigung ist seit langem der gleiche. Ein Toy sollte in der Regel nach der Benutzung mindestens mit milder Seife und reichlich Wasser gereinigt werden. Zusätzlich wird empfohlen hier einen geeigneten Toycleaner zu nutzen. Die speziellen Toycleaner sollten hautverträglich und besonders unempfindlich für die Toys sein. Es wird grundsätzlich von der Verwendung von haushaltsüblichen Reinigungsprodukten abgeraten. Diese können beim nächsten Benutzen sowohl die Geschlechtsorgane als auch die Oberfläche der Toys schädigen und reizen.

Es gilt also hier, wie bei der eigenen Körperpflege auch, die allgemeine Hygieneempfehlung. So schützt ihr euch und eure Toys am besten.

Besteht durch Toys eine erhöhte Ansteckungsgefahr ?

Das benutzen von Toys ist in der Regel eine intime Angelegenheit und sollt auch weiterhin so behandelt werden. Denn wenn ihr euch an die allgemeinen Hygienehinweise haltet - sprich ausreichendes Händewaschen und ein gereinigtes Toy verwenden - und eure Toys allein oder mit eurem Partner nutzt, besteht kein erhöhtes Risiko und somit ist eine Angst hier unbegründet.

Zudem ist die aktuelle Aussage des RKI (Robert Koch Institutes) dass eine Übertragung über "unbelebte Oberflächen" bisher nicht bestätigt werden konnte. Alle Befragten Händler und Hersteller waren sich einig, dass es hier also keine erhöhte Ansteckungsgefahr bei Einhaltung der Hygienehinweise gibt.

Fazit der my-Lovetoy Redaktion

Es besteht weder ein Grund zu Ängsten noch eine erhöhte Gefahr im Zusammenhang mit dem Spaß an Toys. Wem bereits jetzt die Themen oder Ideen für einen guten Zeitvertreib ausgehen, dem möchten wir es mit den Worten von Andreas sagen:

Wen in dieser Zeit die Ängste und Sorgen plagen,
kann mit Spaß und Toys den trüben Tag leichter ertragen.

Probiert doch einfach mal etwas Neues aus oder nutzt die Zeit und lasst Bekanntes wieder aufleben. Es spielt keine Rolle ob allein oder zu zweit. Eine glückliche Stunde kann viele negativen Einflüsse des Tages ersetzen.

Bleibt alle Gesund und habt Spaß mit euren Toys.

 

Hinweis der Redaktion
my-Lovetoy liegt es fern mit dem Thema Corona einen wirtschaftlichen Vorteil zu erzielen. Wir haben daher bewusst auf Werbeeinblendungen oder Produktempfehlungen und namentliche Benennung einzelner Anbieter im Beitrag verzichtet.
Unser Dank gilt den 167 Herstellern und Händlern die unsere Umfrage mit Ihrem Zeiteinsatz unterstützt und somit die vielen Fragen, Ängste und Sorgen der Verbraucher beantwortet haben.

Sofern nicht anders Gekennzeichnet unterliegen die Texte dem © vom Autor: armese - Andreas Frost Freier Journalist.

 


lovery24.shop

⇓ Werbung ⇓
Glasdildo, Analdildo & weiteres Sexspielzeug bei Glassvibrations
Mystim - the way I like it
venus-versand.de
Malesation Werbung

OmochaDreams Werbung